• Getreidefeld
  • Getreidefeld

Fachagentur Bodenbearbeitung – Saat – Pflanzenschutz

Wolfgang Nürnberger GmbH

Finanzbericht 2019

Wolfgang und Ulrike Nürnberger
Am Streitholz 1
D – 99636 Rastenberg

Finanzübersicht zur Reise Wolfgang Nürnberger im Juni 2019 nach Zentral-Indien

Grundsätzlich gilt, dass sämtliche, mit der jeweiligen Reise verbundenen Flugkosten grundsätzlich von der Familie Nürnberger aus privatem Einkommen getragen werden.
Die eingegangenen Spenden werden damit, nach Abzug entstehender Kosten wie Bankgebühren, Steuern und notwendigen persönlichen Zuwendungen damit nahezu zu 100 % den Schulen und Kindern in der indischen Zentralprovinz zugutekommen!
Dies war die letzte Reise im privaten Rahmen.
Das Konto bei der Sparkasse Mittelthüringen wird geschlossen und die übrigen Gelder werden auf das Unterkonto Indien bei der Ralf-Rangnick-Stiftung überwiesen, von dem dann ab 2020 alle Aktivitäten in Indien finanziell gesteuert werden.

Das mitgeführte und benötigte Bargeld in Euro wurde bei einer Bank in Nagpur zum aktuellen Kurs von 1 Euro = 78 INR (Indische Rupien) umgetauscht.

 

Finanzieller Endbestand bei Abreise im Juni 2018
(treuhänderische Verwaltung Mr. Narayana)
 125.080 INR
Laufende Ausgaben bis Juni 2019   
Halbjahresrate für Patenkind Nikita    8.500 INR
Bargeldbestand bei Ankunft in Nagpur   116.580 INR
Mai 2019 Bank-Transfer über 8.000 € zur Bezahlung Schulmöbel   609.680 INR
Bestand:   726.260 INR
Umtausch Bargeld 4.000 € in Nagpur   312.000 INR
Anfangsbestand:   1.038.260 INR

Ausgaben:

Schulmöbel gemäß Rechnung für Schule Nr. 5   414.040 INR
Transport Nagpur zur Schule incl. Tax und Steuern   20.000 INR
Kauf 6 Schultafeln incl. Transport   32.160 INR
Transport Nagpur zur Schule incl. Tax und Steuern   9.500 INR
Be- und Entladung plus Lohn für Fahrer   2.500 INR
Kauf Deckenventilatoren und Anbringung f. Schule 1 + 2   174.404 INR
Transport von Nagpur zu den beiden Schulen   7.000 INR
Zusätzliche Installationskosten in den Gebäuden   18.091 INR
Unterstützung von Patenkind Veena 2019/20   17.500 INR
Schulmaterial wie Schreibhefte, Kugelschreiber, Bleistifte, Zirkelkasten
Radiergummis, Stiftspitzer, Schultafeln für Schule 1, 2, 3, 4 und 5 (4 Einzel RE)  
 131.606 INR
Transport nach Pench    6.000 INR
Süßigkeiten für Schulfeste für fünf Schulen   3.906 INR
Softdrinks (0,33 l) pro Kind für fünf Schulfeste inklusive
je 2 Somosa (mit Gemüse gefüllte Teigtaschen) pro Kind  
 30.080 INR
Kauf Wegwerfteller Papier (wurden anschließend verbrannt)   210 INR
Austauschfilter für Wasseraufbereiter Veena und Nikita   1.570 INR
Auszahlung Stipendien (5. – 8. Klasse, die je Besten(a 1.000 INR)
und diejenigen pro Klasse, mit der deutlichsten Verbesserung (a 500 INR)  
 24.000 INR
Mietauto für 6 Tage    23.000 INR
Fahrer Mietauto für sechs Tage    6.000 INR
Ausgaben Hotel, ÜF, Abendessen    67.629 INR
Frühstück in Nagpur am Anreisetag   600 INR
Almosen   1.469 INR
Gesamtausgaben aktuell für 2019/20   991.265 INR
Tatsächlicher Bestand Konto Narayana:   46.995 INR

Achtung! Die jährliche Vergütung für Narayana 2019/20 in Höhe von 1.000 € (78.000 INR) wurde von Familie Nürnberger privat bezahlt, indem ihm von einem gewährten Privatkredit zur Finanzierung seines Hauses über insgesamt 5.000 € (um die horrenden Zinsen in Indien zu umgehen) die jährlich vorgesehene, zinsfreie Rückzahlung für das Jahr 2019/20 erlassen wurde!

Die restlichen finanziellen Aufwendungen, wie Flüge, der Kauf von Tombola-Preisen sowie Geschenken für wichtige indische Helfer wurden von Familie Nürnberger privat beglichen.
Die Größe der vor uns stehenden Aufgaben machte es inzwischen doch notwendig, einen Anschluss an eine Stiftung zu suchen, damit wir künftig auch über die Ralf-Rangnick-Stiftung in der Lage sind, den Spendern auch steuerbegünstigende Quittungen ausstellen zu können.

Obwohl wir als reine Privat-Initiative begonnen haben, konnten wir innerhalb von rund drei Jahren eine Summe von ca. 44.000 € an Spendengeldern einwerben. Das zeugt vom Vertrauen der vielen großen und kleinen Spender in meine Person. Es ist für mich deshalb eine regelrechte Ehre Ihnen persönlich für ihr großes Herz und für das uns entgegengebrachte Vertrauen zu danken.
Miteinander zu teilen, etwas von unserem Vorhandenen abzugeben, ist eine wunderbare menschliche Eigenschaft. Und sie wird belohnt, denn man erlangt dadurch ein Maß an Demut, welches uns insgesamt mit unserem eigenen Leben zufriedener macht. Dieses Gefühl teile ich mit allen Spendern.

Gez. für die Richtigkeit
Wolfgang Nürnberger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok